Waren Sie schon im

Schifffahrtsmuseum Wörth?

Vom Schiffbau wird in Wörth ab dem 17. Jh. berichtet. Untergebracht ist das Museum in der ehemaligen Pfarrkirche St. Wolfgang. Die Entwicklung der Mainschiffahrt, die mit Holzschiffen bis ins 19. Jahrhundert betrieben wurde, wird aufgezeigt. Dann folgte die Dampfschifffahrt, die wiederum von der Ketten-Schleppschifffahrt abgelöst wurde. Die größten Veränderungen brachte der Dieselmotor im 20. Jahrhundert.  Bis ins Detail getreu nachgebaute Schiffsmodelle aller Epochen, Fotos, Zeichnungen, Geräte und erklärenden Texte verdeutlichen die Geschichte. Ein Teil des  Museums sieht den Main als Schifffahrtsstraße. Kanalisierung und Stauregelung werden hier aufgezeigt. Die Abteilung  "Leben an bord" weißst auf das nicht einfache Leben der Schiffsleute mit ihren Familien hin. Das Museum wurde zwischenzeitlich erweitert um 2 Außenstellen:In einem Nebenraum des Museums wird eine historische Nagelschmiede dargestellt. Im Dachgeschoss des ehemaligen Rathauses ist in einer Dauerausstellung die Römerzeit in Wörth zu besichtigen.
Öffnungszeiten

Sa und So 14 - 17.00 Uhr